Bezaubernde und magische Orte in Laos

- 18:25

der schönste Wasserfall der Welt ist in Laos, Kuang Si

Nicht zu unterschätzen!

Laos ist ein wunderschönes und vielfältiges Land, das die Touristen jedoch eher weniger besuchen und stattdessen nur als Durchreise nutzen. Das muss aber nicht so sein, denn dieses Land hat so einiges zu bieten! Nicht nur die wirklich wunderschönen und einzigartigen Städte und die unzähligen kulturelen Höhepunkte, nein es gibt dort Orte, die wirklich magisch sind. Ich bin der Meinung, dass Weltreisende dieses Land nicht auslassen sollten, denn hier wird man garantiert ins Staunen geraten. Ich selbst war besonders begeistert von der wunderschönen Altstadt Luang Prabang, die sogar zum UNESCO Weltkulturerbe zählt und all der mystischen Landschaft drum herum. Für mich persönlich war das Highlight von Laos die Begegnungen mit den Menschen. Nie zuvor erlebte ich soviel Herz und Lebensfreude, gemischt mit Leichtigkeit und Ruhe, wie mir die Laoten es bewiesen. Unglaubliche Gastfreundlichkeit, für die ich bis ans Ende meiner Tage dankbar sein werde. Bis heute pflege ich echte Freundschaften in Laos.

Nun zu einigen der magischen Sehenswürdigkeiten in Laos

UNESCO City Luang Prabang in Laos, Asia, world travel, arkadij schell

UNESCO Weltkulturerbe, die Altstadt Luang Prabang

Die ist die vermutlich am besten erhaltene traditionelle Stadt in ganz Südostasien. Sie lockt mit einer gigantischen Vielzahl an historischen Tempeln und wunderschönen Koloniealgebäude. Dort steht unter anderem der Wat Xieng Thong, der Tempel der Königlichen Stadt. Er ist einer der wichtigsten Tempel in der gesamten Geschichte von Laos. Der älteste dort zufindene Tempel der Stadt nennt sich Vat Visoun (Wat Wisunarat), benannt nach King Wisunarat, der Laos von 1501 bis 1520 regierte. Dieser buddhistische Tempel wurde schon 1512 erbaut. Diese wunderschöne und vielfältige Stadt liegt zwischen zwei Flüssen, dem Nah Khan und Mekong. Das erste Mal in Südostasien begegnete ich hier sogar umweltfreundlichen elektronischen TukTuks. Vorher war mir nicht einmal klar, dass es sowas überhaupt gibt.
Sehr früh in den Morgenstunden ziehen die Mönche in ihren auffälligen orangefarbenen Kutten durch die Straßen und werden von den Bürgern mit Reis- und anderen Essensspenden versorgt. Sie kündigen sich mit einer Art Gesang an und wandern ihren täglichen Almosengang durch die Straßen. Auf den Gehwegen kniende Gläubige halten für sie Gaben bereit.

Denn ist da noch im Herzen der Stadt Luang Prabang der Tempelberg Mount Phou Si. Ein etwa 100 Meter hoher Hügel, den man bewandern kann, um den sich dort oben befindenden Tempel zu besuchen. Zusätzlich hat man von dort oben eine grandiose Aussicht auf die Stadt selbst und kann fantastische Sonnenuntergänge beobachten. Tempelbesuche kosten in Laos oft mal umgerechnet einen oder zwei Euro (10000 - 20000 KIP), was recht günstig ist, auch wenn man, zum Beispiel in Thailand hingegen, in der Regel kostenlosen Eintritt hat.
Dieses Naturwunder hat mir die Sprache verschlagen. Umgeben von großen Schmetterlingen, die ohne Hemmungen auf mir drauf saßen, betrachtete ich diesen Wasserfall, der wie Magie auf mich wirkte. Die große Anzahl an Touristen, die dieses Wunder lockte, störte mich dabei kein Bißchen, denn das was man zusehen bekam, war einfach beeindruckend. Das türkisfarbene Wasser, das teils über terrassenartige Becken den Hang hinab fließt, lädt unweigerlich zum Baden ein. Die Wanderung dorthin beginnt in Ban Thapene, ein Dorf, das sich am Eingang zu den Khoung Si Wasserfällen befindet.
Dies ist die Hauptstadt von Laos. Doch anders als andere Hauptstädte wirkt sie eher verschlafen und gemütlich, und das trotz einer halben Million Einwohner. Ansehnlich wird hier französischer Kolonialstil mit der Architektur buddhistischer Tempel vereint und ist wirklich sehenswert. Am Ufer des Mekongs gelegen, bietet Vientiane die Sicht zu Thailand. Der Tempel That Luang mit seinem goldenen Stupa, gilt als das Nationalsymbol und das wichtigstes Heiligtum von Laos. Auch den ältesten Tempel in Vientiane, den Wat Si Saket, sollte man einen Besuch abstatten. Diese beeindruckende Tempelanlage zeigt ursprüngliche laotische Baukunst. Hunderte Buddhastatuen aus Stein, Holz und Bronze sind in einer riesigen Galerie zufinden, die in die umgebende Mauer des Tempels verbaut wurde. Dann sollte man sich unbedingt auch das Patuxai-Monument, der laotischen Version des Arc de Triomphe, dem Pariser Triumphbogen, ansehen, wenn man nicht sowieso daran vorbei kommt. Das Tor ehrt die im Indochinakrieg gefallenen königlichen Truppen und hat eine Aussichtsplattform, von der man herrliche Sicht auf die Hauptstadt von Laos hat.

Dies sind nur einige kleine Beispiele, von dem was das wunderschöne Land Laos zu bieten hat. Es gibt dort sovieles mehr zu entdecken, das ich euch in einem kommenden ausführlicherem Artikel zusammen fassen werde. Freut euch drauf.

Hier in Kürze ein Link zum ausführlicherem Bericht über Laos

Fotos und Bilder © Arkadij Schell 

Dir wird auch folgendes gefallen!

0 Kommentare